Anita Frei-Krämer - Diplom-Designerin grad. FH - D-77694 Kehl - Telefon 07851-76338 - anita.frei-kraemer@gmx.de
Home
Kunst
Projekte
Arbeitsfelder
Seminare
NLP-Beratung
Biografie

 
Hier sind ein paar Kostproben für
              Sie.



110
Kunstforum Kork - Landstr. 20 - D-77694 Kehl-Kork - Telefon 07851-76338  http://www.kunstforum-kork.de/
Öffnungszeiten Mo - Fr 08.00 - 12.00 und 14.00 - 18.00 Uhr | Samstag auf Anfrage | Geschlossen an Sonn- und Feiertagen

SUSANNE HOLZMANN UND DORIS VOLK
"Dokumente des Tuns"
Mischtechniken
08.07.2019 bis 11.10.2019

Susanne Holzmann











Doris Volk











Anita Frei-Krämer und Doris Volk



https://www.acrylmalkurse.com/susanne-holzmann

http://www.doris-volk.de/

nach oben





Dieser Titel entstand, als ich Susanne Holzmanns Arbeiten gesehen habe. Mir erschienen die Bilder als Dokumente zur Zeit, wo sie figürlich sparsam gesetzt auf der Leinwand gemalte Menschen, oft als Aktzeichnung in Farbmalerei verborgen, entstehen ließ. In gestreckter, anlehnender oder hockender Pose, doch auch frontal aus dem Bild schauend, stellt sie uns meist Frauen vor. Luftig leicht, doch auch schwer und ernst, fokussierend den Betrachter aus zum Teil großen Formaten. Nicht der Betrachter tritt in den Dialog mit ihnen, sondern sie selbst aus dem Bild heraus mit dem Betrachter. Es ist wie ein Treffen mit ihnen. Andererseits gestaltet die Offenburger Künstlerin, die lange Zeit Kurse in Schutterwald gab, vielfältige abstrakte Bildwerke in glühenden Farben. Da gibt es Krakelees, Rauhes und Schrundiges, aber auch Zartgetupftes und Gespachteltes, Gewachstes oder mit Rakel und Quaste Bearbeitetes. Man kann diese Sujets zum abstrakten Expressionismus und z. T. Informel zählen. Es sind Notate ihres Gestaltungsdrangs in Mischtechniken, Dokumente des Tuns.

Ganz anders die Arbeiten der zweiten Künstlerin dieser Ausstellung: Auf kleinstem und kleinem, doch auch mittelgroßem Format entwickelt Doris Volk aus Lahr Einzeldarstellungen oder ganze Weltkulissen per Bleistift-, Buntstift- oder Acrylzeichnung, oder aber Malerei in surrealer Manier. Ihre traumhaft anmutenden Wasser-, Erd- und Luftsphären sind bevölkert von Real- und Fantasieblüten, Blättern, Lianen, Getier aus dem Wasser- oder Insektenbereich. Auch Vögel, scheinbar realistisch, geben sich mit Arabesken, Schneckenartigem und strukturierten Gebilden ein Stelldichein. Sogar Collagen, d. h. ausgeschnittene selbstgefärbtes Tierartiges, klebt und übermalt sie und erzeugt Narrationen wie im Dschungel. So heißen denn auch ihre Bilder so und sind einfach nur nummeriert. Mit Monotypien über Pflanzen stellt sie einfachste Drucktechnik vor, die nur Unikate hervorbringt. Ihre Dschungelbilder sind vollkommen, ebenso wie die Schwarz-Weiß-Bilder oder mit Buntstift gefertigten Einzelmotive, die überraschende Aussichten preisgeben.


Text: Anita Frei-Krämer





























TOP